Grillwochen

13.05.2015 22:00  Von:: Stefanie Maschewski

Bei uns ist die Grillsaison eröffnet!

Sternenhimmel, ein leise prasselndes Lagerfeuer, ein würziger Duft von Kräutern und Leckereien auf dem Grill und die engsten Freunde. Dass ist das, was eine laue Sommernacht ausmacht.

Damit Deine Grillparty und die dazu passenden Fleisch- und Fischgerichte perfekt miteinander harmonieren, haben wir für Dich tolle einfache Rezepte für leckere Dips zusammengestellt.  Mit diesen schmecken Fleisch, Geflügel und Fisch gleich doppelt so gut. Das einzige, was jetzt noch zum perfekten Schliff fehlt sind unsere drei beliebten Brote für diesen sommerlichen Genuss. Die Backmischungen sind schnell und einfach und absolut unschlagbar was den Geschmack angeht.

Wer noch nicht unseren Newsletter abonniert hat, kann im Folgenden sich einen Überblick über unsere Grill- Klassiker machen. Alle anderen überlesen einfach das Folgende und machen mit den Rezepten weiter.

Bella Bombo – Der Mediterraner

Bella Bombo (Italienisches Brot elegant abgerundet mit würziger Fülle) - Klicke hier um mich zu kaufen

Auf geheimnisvolle Weise südländisch. Unser aromatisches Kräuterbrot mit der Fruchtigen Süße sommergereifter Tomaten bringt jeden in den vollen Genuss der Grillstunden. In Scheiben auf den Grill leicht geröstet unwiderstehlich.

Schwalbenfocaccia – Der sanfte

Schwalbenfoccacia (leckeres Fladenbrot, abgerundet mit würzigen Kräutern) - Klicke hier um mich zu kaufen

Das Fladenbrot darf natürlich bei keinem Barbecue fehlen. Sanft im Geschmack ist es mit allen möglichen Salatvariationen kombinierbar. Aber auch schon das bestreichen mit gutem Olivenöl bringt das Aroma zur vollen Geltung.

Zwiebelchen – Das Herzhafte

Zwiebelchen (Baguette mit temperamentvoller Note) - Klicke hier um mich zu kaufen

Ein Klassiker unter den Baguettes. Herzhaft und temperamentvoll in seinem Geschmack lässt es sich sogar ohne jegliches Drumherum essen. Würziger geht es gar nicht.

Viele sind es mittlerweile leid, die Fertigsoßen oder Tütchenmarinanden zu kaufen. Im Wandel unserer Esskultur, die sich auf eine größere Transparenz der Nahrungsmittelzusätze zubewegt, ist mittlerweile das „Selbermachen“ wieder voll im Trend. Aus diesem Grund wollen wir Dich mit 3 wirklich leckeren Rezepten versorgen, die jeden Gaumen berücksichtigen, frei von chemischen Zusatzstoffen und natürlich schnell zubereitet sind.

Knoblauchsoße

Für die aromatische Knoblauchsoße braucht es wirklich nicht viel. Sie kann mit allem möglichen kombiniert werden. Zu Fleisch, Fisch, Putenbrust oder sie peppt Dein vegetarisches Grill-Bananen- Sandwich auf.

Deine Einkaufsliste für die Knoblauchsoße:

200g Schmand

200g saure Sahne

3 Zehen Knoblauch

2 TL Zitronensaft

2 Prisen Salz

Die Zubereitung ist wie gesagt sehr einfach. Schmand, saure Sahne, Zitronensaft und Salz verrührst Du in einer Schüssel. Danach schälst Du den Knoblauch und drückst diesen durch die Presse, Das Ganze dann mit einem Löffel gut unterrühren. Mindestens 4-5h durchziehen lassen (am besten aber über Nacht).

__________________________________________________________________________________

Für die Exoten unter Euch haben wir einen Avocado-Dip ausgesucht, der geschmacklich alles bietet, der es doch mal gerne interessant in seinem Essen mag.

Avocado-Dip

Deine Einkaufsliste für den Avocado- Dip:

2  Avocados, weich

2  Becher Schmand oder Creme fraiche

1 Prise Salz

Pfeffer frisch gemahlen

1 Msp.Chilipulver

Zitronensaft

1 TL Honig

Auch wieder schnell und mit sehr wenig Aufwand. Denn ihr sollt ja auch in dem Genuss des Grillspaßes kommen und nicht den ganzen Tag in der Küche stehen.

Die Avocado höhlst du mit einem Löffel aus und gibst das Fruchtfleisch in eine Schüssel, der Schmand kommt dazu und alles wird mit dem Mixer/ Zauberstab fein püriert. Dann Salz, Pfeffer, Chilipulver und Honig unterrühren und mit einem großen Spritzer Zitrone abschmecken. Du kannst auch mehr Zitrone nehmen, dann läuft der Dip nicht zu schnell an.

__________________________________________________________________________________

Zum Schluss kommen wir zu unserer pikanten Grillsoße. Wer es scharf mag, ist bei dieser feurigen Beilage gut versorgt. Sie peppt jedes Essen auf und ist voll und ganz zufrieden auch nur mit Brot gegessen zu werden.

Deine Einkaufliste für die pikante Grillsoße

1 Bund Frühlingszwiebeln

2 Zehen Knoblauch

2 große Paprikaschoten, rot

2 mittelgroße Auberginen

1/2 TL Rosmarin, getrocknet

250g Rohrzucker

200ml Essig (Weißweinessig)

250ml Wein, weiß, trocken

500g Tomate(n), passiert

Salz

Pfeffer, weißer

Das Gemüse solltest Du vorher gründlich waschen und putzen, damit alle Verunreinigungen und eventuelle Pestizidrückstände vollständig entfernt werden. Die Frühlingszwiebeln schneidest Du dann in Ringe, Paprika und Auberginen in kleine Würfel. Den Knoblauch schälst du und presst diesen durch eine Presse. Sofort mit den übrigen Zutaten in einem großen Topf mischen. Aufkochen und min. 30 Min. sprudelnd einkochen lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Salz und weißem Pfeffer kannst du zum Schluss dann alles nach Belieben abschmecken.

 

Und damit Dein Grillabend zu einem wirklichen Erfolg wird haben wir 10 wichtige Tipps für Dich:

Das perfekte Fleisch zum Grillen

Hochwertiges und frisches Fleisch garantiert höchsten Grillgenuss! Mit etwas Fett durchzogen bleibt es schön saftig beim Grillen. Ideal: Steaks von Rind und Schwein, Geflügel – & Lammfleisch und natürlich Würstchen. 

Tipp 2: Die richtige Würzung macht's

Immer wieder neue Geschmackserlebnisse erzielst Du durch das Experimentieren mit den verschiedensten Gewürzen: Ob klassisch mit Chillipulver, Paprika & Co., südafrikanisch mit South African Rub Gewürz oder exotisch mit Tellicherry Pfeffer. Das Fleisch reibst Du entweder mit den Gewürzen ein oder bestreust es damit. Salze erst kurz vor Ende der Grillzeit, da Salz Feuchtigkeit entzieht und das Fleisch trocken werden kann. Perfekt zu Gegrilltem passt das Gourmet-Salz Fleur de Sel.


Tipp 3: Das Geheimnis der Marinade

Grillfleisch bekommt den richtigen Pfiff durch eine Marinade aus Öl und Gewürzen. Besonders mageres Fleisch wird zart, saftig und aromatisch, wenn Du es vor dem Grillen ca. 4 Stunden in die Marinade einlegst und im Kühlschrank lagerst.

Tipp 4: Vielfalt schmeckt!

Sorge für Abwechslung beim Grillen mit verschiedenen Fleischsorten, Fisch, Gemüse, Folienkartoffeln, Baguette, Beilagen-Salaten, gegrilltem Obst, Grillsaucen, Dips & natürlich verschieden Broten von uns!

Tipp 5: Sicherheit zuerst

Nur spezielle, zum Grillen zugelassene Anzündhilfen nehmen. Wähle einen festen Untergrund für den Grill. Halte ausreichend Abstand zu leicht brennbaren Gegenständen ein. 

Tipp 6: Rechtzeitig starten

Für ein gutes Ergebnis beim Grillen lege das Fleisch erst auf den Grillrost, wenn die Kohle richtig durchgeglüht ist. Briketts brauchen zwar länger beim Anheizen, brennen aber auch länger, was zum Beispiel bei Grillpartys ein Plus ist.

Tipp 7: Gesünder Grillen

Fett oder Fleischsaft niemals in die Glut tropfen lassen! Verwende beim Grillen mit Holzkohle am besten spezielle Alu-Grillschalen. Kein geräuchertes und gepökeltes Fleisch (z.B. Kasseler, Bockwürstchen) grillen. Es können sonst schädliche, krebserregende Stoffe gebildet werden.

Tipp 8: Richtig wenden

Wende Steaks und Würstchen nicht mit der Gabel, sondern nutze eine Grillzange. Sonst läuft der Fleischsaft beim Anstechen heraus und das Fleisch wird trocken. Das Grillgut erst wenden, wenn es unten gebräunt ist und sich leicht vom Grillrost lösen lässt.  

Tipp 9: Ruhepause für das Fleisch

Das Grillfleisch vor dem Servieren einige Minuten ruhen lassen, am besten mit Alufolie abgedeckt. So kann sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilen und läuft beim Anschneiden nicht aus. 

Tipp 10: Und danach ...

Nach jedem Grillen den Grill gründlich reinigen. Am besten geht dies mit einer Drahtbürste unter fließendem Wasser (bei empfindlichen Grillrosten, z.B. aus Edelstahl, mit einem weichen Schwamm). Wenn Du den Rost vor dem Grillen mit etwas Öl einreibst, bleibt das Grillgut nicht daran haften.

So…nun ist aber genug geredet.

Es wird Zeit für Dich den Grill anzuheizen und alles vorzubereiten. Das wird ein richtiger Spaß und wird richtig gut schmecken. So gut gerüstet mit Backmischungen, Rezepten und Tipps kann gar nichts mehr schief gehen. Und lange dauern wird es zum Glück auch nicht.

Lasst es Euch gut gehen und vor allem gut schmecken…

Dein HummelBee


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.